Bundesweiter Vorlesetag an der DBS 2017

Am 17. November 2017 war es wieder Zeit für den bundesweiten Vorlesetag.

Diese Veranstaltung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Dieser Tag dient vor allem dazu, sich den technischen Medien zu entreißen und mal wieder ein gutes Buch zur Hand zu nehmen. Zudem soll dadurch die Freude am Lesen weitergereicht werden, denn diese gerät bei der heutigen jüngeren Generation oft in Vergessenheit.

Mitgemacht haben zahlreiche Städte, Kindergärten und Schulen, schließlich kann sich jeder dazu entschließen, sich an diesem Tag einfach ein Buch zu schnappen und anderen etwas vorzulesen.

Auch dieses Jahr war die Drei-Burgen-Schule wieder mit von der Partie, jedoch zelebrierte man den Vorlesetag hier in einem anderen Rahmen. Es gab nämlich nicht nur Schülerinnen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen, die anderen Klassen aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen, sondern auch Seniorinnen und Senioren des Erzähl-Cafés, die ausgewählte Texte vortrugen.

Die diesjährigen Vorleserinnen und Vorleser

 

Im schön hergerichteten Ambiente der Bücherei versammelten sich somit alle Leserinnen und Leser am Freitagvormittag und gaben den Zuhörern einige schöne Einblicke in die Welt der Buchstaben, Sätze, Fantasie und Literatur.

Welcher Text vorgestellt wurde, lag allein beim Leser selbst. Dadurch entstand ein buntgemischtes Programm. Von spannenden Krimis, alten Märchen, vorgetragenen Liedern, bis hin zu philosophischen Texten war alles dabei. Auch zwei jüngere Schülerinnen einer fünften Klasse lasen selbstsicher ihre Passagen vor dem Publikum vor.

Nach gut zwei Stunden, in denen jeder der Teilnehmer nach seiner Vorlesung einen kräftigen Applaus erhalten hatte, wurde die Veranstaltung offiziell beendet. Zum Abschluss und als kleines Dankeschön bekam jeder Leser für die Teilnahme ein Buch geschenkt. Die meisten freuen sich jetzt schon auf dieselbe Veranstaltung im nächsten Jahr, doch bis dahin müssen sie sich leider noch etwas gedulden.

(Ariane Hahn)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gemütliche Stimmung in der Bücherei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gundi Gereke aus Rhünda (die älteste Vorleserin) las den „Froschkönig“ auf Platt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leni Schmidt und Lena Augustin aus der 5. Klasse waren die jüngsten Vorleserinnen. Hinten im Bild: Victoria Bauer

 

 

 

 

 

 

Das Publikum hörte interessiert zu.

Bundesweiter Vorlesetag an der Drei-Burgen-Schule

Am 17. November 2017 war es wieder Zeit für den bundesweiten Vorlesetag.

Diese Veranstaltung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt. Dieser Tag dient vor allem dazu, sich den technischen Medien zu entreißen und mal wieder ein gutes Buch zur Hand zu nehmen. Zudem soll dadurch die Freude am Lesen weitergereicht werden, denn diese gerät bei der heutigen jüngeren Generation oft in Vergessenheit.

Mitgemacht haben zahlreiche Städte, Kindergärten und Schulen, schließlich kann sich jeder dazu entschließen, sich an diesem Tag einfach ein Buch zu schnappen und anderen etwas vorzulesen.

Auch dieses Jahr war die Drei-Burgen-Schule wieder mit von der Partie, jedoch zelebrierte man den Vorlesetag hier in einem anderen Rahmen. Es gab nämlich nicht nur Schülerinnen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen, die anderen Klassen aus ihren Lieblingsbüchern vorlasen, sondern auch Seniorinnen und Senioren des Erzähl-Cafés, die ausgewählte Texte vortrugen.

Die diesjährigen Vorleserinnen und Vorleser

 

Im schön hergerichteten Ambiente der Bücherei versammelten sich somit alle Leserinnen und Leser am Freitagvormittag und gaben den Zuhörern einige schöne Einblicke in die Welt der Buchstaben, Sätze, Fantasie und Literatur.

Welcher Text vorgestellt wurde, lag allein beim Leser selbst. Dadurch entstand ein buntgemischtes Programm. Von spannenden Krimis, alten Märchen, vorgetragenen Liedern, bis hin zu philosophischen Texten war alles dabei. Auch zwei jüngere Schülerinnen einer fünften Klasse lasen selbstsicher ihre Passagen vor dem Publikum vor.

Nach gut zwei Stunden, in denen jeder der Teilnehmer nach seiner Vorlesung einen kräftigen Applaus erhalten hatte, wurde die Veranstaltung offiziell beendet. Zum Abschluss und als kleines Dankeschön bekam jeder Leser für die Teilnahme ein Buch geschenkt. Die meisten freuen sich jetzt schon auf dieselbe Veranstaltung im nächsten Jahr, doch bis dahin müssen sie sich leider noch etwas gedulden.

(Ariane Hahn)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

gemütliche Stimmung in der Bücherei

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gundi Gereke aus Rhünda (die älteste Vorleserin) las den „Froschkönig“ auf Platt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leni Schmidt und Lena Augustin aus der 5. Klasse waren die jüngsten Vorleserinnen. Hinten im Bild: Victoria Bauer

 

 

 

 

 

 

Das Publikum hörte interessiert zu.

Erzählcafé- Klassenfahrten früher und heute

Wie an jedem letzten Dienstag im Monat fand auch am 24.10.2017 das Erzählcafé in der Bücherei der Drei-Burgen-Schule statt.

Zu Beginn wurde von der Veranstalterin Frau Rode eine kurze Rede gehalten, in welcher die wichtigsten Punkte der Tagesordnung angesprochen wurden. Dazu gehörten Danksagungen, sowie Jubilare von Mitgliedern des Cafés. Außerdem wurde angekündigt, dass es diesmal auch eine Hand voll Schüler gibt, die Berichte von ihren Klassenfahrten vorlesen werden.

erzaehl10173

Weiterlesen...

Kleiner musischer Abend an der DBS – fotografische Nachlese

Der kleine musische Abend am Ende des letzten Schuljahres beeindruckte die Gäste so sehr, dass viele nach einer Neuauflage fragten. – Die gab es nun. Wieder betraten Schülerinnen und Schüler der DBS die Bühne der Aula und zogen das Publikum in ihren Bann. Sie sangen, musizierten, tanzten und rezitierten als Solisten, im Duett, als Band, mit dem Chor oder mit der Zumba-AG. Ein kurzweiliges und sehr berührendes Programm entstand. Unterstützt wurden sie von Maike Weinberger, Anni Voigtmann, Johannes Fink und von Thomas Frankfurth, der auch für die Gesamtorganisation verantwortlich war. Weitere Fotos von diesem großartigen Abend gibt es in der hier.

MuAb20171

Drei-Burgen-Schüler beim Mini Marathon in Kassel dabei

Auch in diesem Jahr fieberten wieder 43 Schülerinnen und Schüler der Drei-Burgen-Schule dem Mini-Marathon in Kassel entgegen.

Das Losglück war erneut auf unserer Seiten und so wurde der Großteil des Startgeldes von Sponsoren übernommen.

Beim Lauftraining waren alle Kinder mit Begeisterung dabei. Sie drehten ihre Runden rund um die Schule und das anliegende Gelände. 4200m laufend zu schaffen war eine große Motivation und Herausforderung für alle. Unter der Anleitung von Frau Lutze, Frau Heidenreich und Herrn Hesse waren damit alle Schülerinnen und Schüler gut vorbereitet.

mini20171

Die gesamte Mannschaft der Drei-Burgen-Schule.

Weiterlesen...