Vorlesewettbewerb 2017/2018

„Krabat tappte ein Stück durch den Wald wie ein Blinder im Nebel, dann stieß er auf eine Lichtung. Als er sich anschickte, unter den Bäumen hervorzutreten, riss das Gewölk auf, der Mond kam zum Vorschein, alles war plötzlich in kaltes Licht getaucht. Jetzt sah Krabat die Mühle. Da lag sie vor ihm, in den Schnee geduckt, dunkel, bedrohlich, ein mächtiges, böses Tier, das auf Beute lauert…“

Nachdem die Klassensieger der sechsten Klassen auch in diesem Jahr ihre vorbereiteten Teststellen mit Bravour vorgelesen hatten, mussten die Schülerinnen und Schüler ihr Können in der zweiten Runde am fremden Text erneut unter Beweis stellen. Mit Krabat von Ottfried Preußler wartete ein echter „Brocken“ auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Vorlesewettbewerbs, der allen absolute Konzentration abverlangte.

vorlesewett2017

Teilnehmerinnen und Teilnehmer von links: Violeta Pavlovskij, Julia Brunner, Jule Bürger, Greta Oesterheld, Alessia Ciufredda, Mika Meyer und Philipp Grauel.

Die diesjährige Jury, bestehend aus Lars Martin (Lehrer), Gina Viscoso (Lehrerin), Ute Pschibul,  Jutta  Werner und Manuel Baumann (Elternvertreter/innen) sowie Myrtha Zülch (Schülervetreterin), hatte es wieder einmal nicht leicht. Letztendlich konnte Greta Oesterheld aus der Klasse G6a die Jury mit ihren tollen Lesevorträgen in beiden Runden überzeugen. Sie wird die Drei-Burgen-Schule im Kreisentscheid als diesjährige Schulsiegerin vertreten. Wir wünschen ihr auf diesem Weg schon einmal viel Erfolg für die nächste Runde! Ebenfalls tolle Leistungen zeigten Jule Bürger und Julia Brunner, die Platz zwei und drei belegten. Den vierten Platz teilten sich Alessia Ciufredda, Philipp Grauel, Mika Meyer und Violeta Pavlovskij. Ein besonderer Dank gilt dem Schulelternbeirat, der auch dieses Mal wieder tolle Buchpreise für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer spendete, und Nina Lehmann (Lehrerin), die einen Großteil der Organisation im Vorfeld übernommen hatte.